Aktuelles
   2017
Innenraum
Außenraum
Vita
Kontakt

 
 
[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]   


Aktuelles

Aktuelles 2017

BERLIN
LANGE NÄCHTE in den Gerichtshöfen [1] Samstag, 23.9. und Sonntag 24.09. offene Ateliers in den Gerichtshöfen, Berlin Wedding, Gerichtsstraße 12-13, ---Die ansässigen Künstler öffnen ihre Ateliers und Gastkünstler präsentieren ihre Arbeiten auf einer eigenen Etage. Informationen und Lageplan unter: Link zu: gerichtshöfe, berlin

IKAST/DÄNEMARK
Kunstpakhuset 11.8. - 17.9.2017 Gruppenausstellung der Künstlergruppe RIIMFAXE, Thema MOOVING BORDERS.www.kunstpakhuset.dk

HÜDE/DÜMMER
'BEHAUSUNG' Skulpturengarten Dümmer See [2] vom 21. Mai bis 3. September 2017. Zwölf künstlerische Positionen. Mit 'Gelbe Tapete' Bärbel Hische & Uta Fleischmann: Lesung am 25. Juni 2017 um 15:00 Uhr. Anfahrt: www.skulpturengarten-duemmersee.de



Der neue Katalog FELDFORSCHUNG III [10] ist unter ISBN 978-3-00-055020-1 lieferbar oder unter info@baerbel-hische.de erhältlich




AUSSTELLUNGEN 2016

AABENRAA/DÄNEMARK
‘NU’, ist der Titel der diesjährigen Riimfaxe-Ausstellung, Eröffnung am 23.09.2016
Der historische Bahnhof 'Banegarden' in Aabenraa ist Sitz des örtlichen Kunstvereins. Hier präsentieren Mitglieder der deutsch-dänischen Künstlergruppe RIIMFAXE aktuelle Arbeiten. Ich bin mit großflächiger Malerei, Papierarbeiten/Wandstücken dabei. 24.9. bis 23.10. Öffnungszeiten und Anfahrt: Link zu: Banegaarden, Aabenraa

BERLIN
LANGE NACHT in den Gerichtshöfen [1] Samstag, 24.9.,16:00 - 24:00 Uhr offene Ateliers in den Gerichtshöfen, Berlin Wedding, Gerichtsstraße 12-13, --- 25 Künstler öffnen ihre Ateliers und 17 Gastkünstler präsentieren auf einer eigenen Etage ihre Arbeiten. Informationen und Lageplan unter:Link zu: gerichtshöfe, berlin

CLOPPENBURG/REGION OLDENBURG
OFFENES ATELIER, FILBERG 11 Bärbel Hische --- 49661 Cloppenburg, Filberg 11, Samstag 17.9. und Sonntag 18.9. von 11 bis 18 Uhr, herzlich willkommen.

BÜHL/BADEN BADEN
FELDFORSCHUNG III, Bärbel Hische / Johanna Helbling-Felix, 15.07. bis 14.08.2016 FRIEDRICHSBAU Stadt Bühl
Feldforschung III ist eine künstlerische Bestandsaufnahme, die multimedial, mittels Zeichnung/Malerei, Objekt/Plastik, Fotografie und Video über Jahre im Werkverzeichnis zweier Künstlerinnen gewachsen ist. Bärbel Hische und Johanna Helbling-Felix arbeiten in unterschiedlichen künstlerischen Medien zum Phänomen Natur und zur Landschaft, auch zu deren Veränderung und Umgestaltung durch folgenreiche Eingriffe. Sie leben und arbeiten in unterschiedlichen Regionen Deutschlands, B. Hische im landwirtschaftlich intensiv genutzten Norden Niedersachsens, J. Helbling-Felix in der differenzierten Landschaftsnutzung Nordbadens. Bärbel Hische, Cloppenburg/Berlin, Johanna Helbling-Felix, Bühl, realisieren im Friedrichsbau ein variables Ausstellungskonzept, das ihre Arbeiten in einer raumgreifenden Präsentation zeigt. Sie fügen Naturdarstellung und Naturbeobachtung, ungeahnte Perspektiven aus der Luft und aufmerksame Streifzüge durch Feld und Wald zusammen zu einem eigenen Blick auf ein jahrhundertaltes Motiv: Die Natur.
Feldforschung III ist die dritte Ausstellung der beiden Künstlerinnen. Voraus geht seit dem Jahr 2011 eine bei Arbeitstreffen kontinuierliche Sichtung archivierter und aktueller Arbeiten und deren konzeptionelle Aufbereitung. Es entsteht ein Katalog.
Link zu: Stadt Bühl

GARTOW-QUARNSTEDT
WESTWENDISCHER KUNSTVEREIN-Zehntspeicher, Gruppe Riimfaxe mit der Ausstellung 'MEERwärts' [3]
11.06. bis 24.07.2016, Eröffnung 11.Juni 19:00 Uhr, im Zehntspeicher in Gartow-Quarnstedt
Bärbel Hisches Installation DIE ÜBERFAHRT [2] beschäftigt sich mit der großen Sehnsucht nach Ferne, nach Freiheit, nach Ankommen. Dies lässt sich mit dem archaischen Symbol des Bootes beschreiben. Die Situation auf dem offenen Meer in einem Boot birgt aber auch ein schaukelndes Ambivalent und so lässt sich ebenso das Scheitern, die unerträgliche Situation von Leere und Abwesenheit bis hin zum Untergang denken. Das Unterwegssein fördert die Sehnsucht nach Heimat und offeriert gleichzeitig die Unmöglichkeit des an-Land-Seins und des Ankommens. Auf dem Wasser, auf das die Not oder Sehnsucht Flüchtende wie Reisende zieht, gibt es keinen Halt, keinen festen Grund und die Situation des Ausgeliefertseins und des Untergangs ist ständig im Blickfeld.
Link zu: Westwendischer KV, Gartow

ACHTERSTADT/STADTLAND
GALERIE YSABEL SURETH, '3 Künstler', Stadtland/Wesermarsch, Achterstädter Straße 11
22.05. bis 24.07.2016, Eröffnung 22. Mai, 15:00 Uhr, Einführung Dr. Viola Weigel, Kunsthalle Wilhelmshaven.
Finissage 24.07. performative Lesung ' DIE GELBE TAPETE' mit Dr. Uta Fleischmann.
BÄRBEL HISCHE - RÄUMLICHE NÄHE [4] -Installation in der alten Schule Achterstadt, Stadtland. - In der ehemaligen Dorfschule in Achterstadt ist eine Installation entstanden, die sich auf die leerstehenden Räumlichkeiten bezieht. Eine Arbeit, die sich mit dem Gebäude auseinander setzt und die alte Dorfschule zu einem Ort für neues Hören, Sehen und Erleben werden lässt.
Link zu: Ysabel Sureth

WILHELMSHAVEN
Kunsthalle [9] 31.01. bis 28.03.2016, ZWEI METER UNTER NULL, eine Kunstausstellung zum Klimawandel im Norden mit vielen zusätzlichen Programmpunkten. Eröffnung: Sonntag 31.1. um 11:30 Uhr.
Link zu: Kunsthalle Wilhelmshaven

BREMEN
OVERBECK-MUSEUM [5] 18. Oktober 2015 bis 10. Januar 2016
, Sonntag, 10. Januar 11:30 Uhr Künstlergespräch. FELDFORSCHUNG - Bärbel Hische und Johanna Helbling-Felix. Präparierte Originalpflanzen stehen gleichberechtigt neben Zeichnungen. Fotografien, Kartenmaterial und Skizzen verschmelzen zu komplexen Collagen. Die Künstlerinnen Bärbel Hische und Johanna Helbling-Felix wagen eine unkonventionelle, multimediale Annäherung an das Thema "Landschaft". Experimentell, wie in einem künstlerischen Laboratorium, fügen sich Naturdarstellung und Naturbeobachtung, ungeahnte Perspektiven aus der Luft und aufmerksame Streifzüge durch Feld und Wald zusammen zu einem modernen und aufrüttelnden Blick auf ein jahrhundertealtes Motiv: die Natur. Eröffnung der Ausstellung „Feldforschung“ 
am Sonntag, 18. Oktober 2015 um 11.30 Uhr. 
Es spricht Dr. Katja Pourshirazi, Leiterin des Overbeck-Museums. Führungen: Sonntag 1.11., 11:30 Uhr, Sonntag 22.11., 11:30 Uhr, Künstlergespräch: Sonntag 10.1.2016 11:30 Uhr. Link zu: overbeck-museum

Link zu: Banegaarden, Aabenraa
Link zu: Stadt Bühl
Link zu: Westwendischer KV, Gartow
Link zu: Privatgalerie Ysabel Sureth
Link zu: Kunsthalle Wilhelmshaven
Link zu: overbeck-museum, bremen
Link zu: arten-reichtum
Link zu: gerichtshöfe, berlin
Link zu: sculpture network
Link zu: riimfaxe, dänemark
Link zu: kunstpakhuset, ikast/dänemark
Link zu: artecology_network e.V.
Link zu: galerie am stall, hude
Link zu: skulpturengarten, hüde
Link zu: künstlerinnenverband, bremen
Link zu: schloss ippenburg.de

Der neue Katalog FELDFORSCHUNG III ist unter ISBN 978-3-00-055020-1 lieferbar oder unter info@baerbel-hische.de erhältlich
Der Katalog FELDFORSCHUNG [10] ist unter ISBN 978-3-00-043765-6 lieferbar oder unter info@baerbel-hische.de erhältlich



RÜCKBLICK 2015
IKAST/Dänemark
Kunstpakhuset [ ] 14.8. - 13.9. Gruppenausstellung der Künstlergruppe RIIMFAXE, Thema SAPHIR.
BERLIN September 2015
Gerichtshöfe [ ] Samstag, 5.9.,16:00 - 24:00 Uhr LANGE NACHT in den Gerichtshöfen, Berlin Wedding, Gerichtsstraße 12-13, --- 25 Künstler öffnen ihre Ateliers und daneben präsentieren 17 Gastkünstler ihre Arbeiten.
LINDERN
[6-7] 12.6. - 12.7.
DOWN TO EARTH Einzelausstellung Linderner Kulturwochen, Galerie/Heimathaus Lindern/Oldenburg
Geöffnet: 13.-28.06. täglich 15-18 Uhr, 29.6.-12.7. mi.+so. 15-18 Uhr. Räume fordern heraus, raumbezogenes Arbeiten ist ein Leitmotiv für meine Ausstellungen. Im Juni/Juli ist die ehemalige Galerie, das Heimathaus in Lindern, der Ausstellungsort für meine Papierarbeiten. Die Galerieräume werden sich in einen Ort des Erlebens, des Hörens und Sehens verwandeln. Installative und raumschaffende Arbeiten aus Papier stehen im Kontext zu Zeichnungen und werden selbst wiederum zu Zeichnungen im Raum. Das Zusammenspiel aus Einzelarbeiten und raumgreifender Architektur soll dem Betrachter die Möglichkeit geben, sich auf einen auratischen Kunstraum fern der alltäglichen Denkmuster einzulassen.
IPPENBURG [8 Foto Ippenburg] 18.-21.6.ab 10:00 Uhr
GARTEN TO GO
Nach LandArt nun StadtArt? Gärten in Reis- und Kaffeesäcken? Bäckerkisten, Palettenburgen, BigBags? Recycling und Upcycling? Schloß Ippenburg wird 2015 einmal mehr zur Bühne für das große und kleine Welttheater der Gartenkunst und Gartenlust des 21.Jahrhunderts.
 Mit „Einmal Garten to go, bitte“ wird ein ganz bestimmter Aspekt des „Urban Gardening“ ausgewählt und mit künstlerischen Mitteln interpretiert - der mobile Garten, der „Garten to go“.
Mein schwimmendes Gartenbiotop mit Wasserpflanzen geht ganz allein auf die Reise durch die Gewässer rund um Schloß Ippenburg.
OLDENBURG
Preisobjekt zum HELENE-LANGE-PREIS der EWE-Stiftung
Bereits zum sechsten Mal in Folge wurde Ende Mai der von mir gestaltete Helene-Lange-Preis von Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzendem der EWE-Stiftung in Oldenburg übergeben. Der Preis, der von der EWE-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Uni Oldenburg vergeben wird, geht an herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen der MINT Disziplinen. Der diesjährige Preis ging an die 30jährige, an der TU München lehrende Professorin und Geowissenschaftlerin Dr.- Ing. Xiaoxiang Zhu. Das Preisobjekt wird in jedem Jahr individuell für die Preisträgerin gefertigt. Auf einem verchromten Kissen mit einer Inschrift der Namensgeberin Helene Lange, (Pädagogin und Frauenrechtlerin aus Oldenburg), ruht ein Aufbau aus stets verschiedenen Materialien, die Bezug zu Technik, Mathematik oder Naturwissenschaft haben.
RÜCKBLICK 2014


CLOPPENBURG/VHS
‘Zeitgeschichte im Spiegel eines Kunstprojektes’
Unter meiner Leitung ist das Kunstprojekt 9+1 entstanden, Ausstellung vom 28. November 2014 bis 28. Januar 2015, Altes Stadttor 16, 49661 Cloppenburg. www.vhs-cloppenburg.de
GANDERKESEE/Kulturhaus Müller: ‘Fremde Blicke’ 26.9. bis 23.11.2014
Malerei und Mixed Media Arbeiten mit Bildzitaten historischer Gemälde
www.kulturhaus-mueller.de
IKAST/Dänemark: ‘2014 + 3’ , Titel der diesjährigen Riimfaxe-Ausstellung
Die ehemaligen Bahnhofsversandhallen beherbergen den Kunstverein ‘Kunst Pakhuset’. Hier werden neue Arbeiten der Riimfaxe-Künstlergruppe gezeigt. Ich zeige eine großflächige Malerei-Installation.15.8. bis 21.9. Öffnungszeiten: www.kunstpakhuset.dk
BERLIN: ‘Die LANGE NACHT’ in den Gerichtshöfen/Wedding am 30. August in den Ateliers und Lounges der Weddinger Gerichtshöfe war ein voller Erfolg. 36 Künstler-Positionen waren vertreten
Mehr und Pressespiegel unter www.gerichtshoefe.de
Künstlerquartier Gerichtshöfe Berlin, Gerichtsstraße 12-13 oder Wiesenstraße 62
S1, S2, S25, Bhf. Humboldthain , www.gerichtshoefe.de
HÜDE/Dümmersee: Skulpturengarten Gerlinde Buddrick
Hier trifft man zunächst auf einen wundervollen Garten und dann neben 12 Kollegen-Arbeiten auf meine ‘Waschtag-Installation’. Thema ist dieses Jahr KLANG:RAUM
Öffnungszeiten: noch bis zum bis 31. August, Samstag 14-18 Uhr, Sonntag 12-18 Uhr. [Bild 4] www.skulpturengarten-duemmersee.de
SCHARNEBECK/Lüneburg
10.5. - 14.6.2014, RIIMFAXE COMES
Ausstellung der international agierenden Künstlergruppe Riimfaxe aus Dänemark.]
Öffnungszeiten: Freitag 16-18 Uhr, Samstag 15-17 Uhr, Sonntag 11-13 Uhr und nach Vereinbarung..Geöffnet: bis Samstag 14. Juni 2014



Rückblick Jahr 2013

November 2013
Hude/Oldenburg
HOME SWEET HOME Reihe Kunst in der Klostermühle, Galerie am Stall. Eröffnung, Sonntag, 10. November 2013, 11:30 Uhr
www.galerie-am-stall.de
Geöffnet: 10.-24.11., Mi.u.Sa. 14-18h, So.11-18h

Oktober 2013
HASELÜNNE/Emsland
Ausstellungsprojekt FELDFORSCHUNG in der Alten Klosterkirche in Haselünne, Neustadtstraße.
Bärbel Hische / Johanna Helbling-Felix, Ausstellung eines Künstlerinnen-Archivs zum Thema LANDSCHAFT & ARTENREICHTUM in der Alten Klosterkirche
Es erscheint ein Katalog.
Geöffnet: 25.10. bis 29.11., di.-so. 15:00 - 18:00 Uhr
Finissage mit Künstlergespräch ist am 29.11. um 18:00 Uhr.
Beide Künstlerinnen realisieren in dieser Ausstellung ein Konzept, das sie gemeinsam erarbeitet haben und in dem die installative Form der Präsentation eine besondere Bedeutung erfährt. Voraus ging im Jahr 2011 eine intensive gegenseitige Sichtung und Strukturanalyse der archivierten und aktuellen künstlerischen Arbeiten. Vereint sind hier großformatige Zeichnungen und Fotografien neben Collagen und Sammelobjekten, die immer wieder Bezug aufeinander nehmen. Der Ort der Alten Haselünner Klosterkirche ist als Ausstellungsraum dieser „Laborsituation“ wie kein anderer gut geeignet, die Ziele der Künstlerinnen zu transportieren. Medien wie Film und Diaprojektion sollen anregen, sich auf die künstlerische Sichtweise der vielfältigen Facetten einer uns umgebenden Landschaft einzulassen.

August 2013
IKAST/Dänemark
Ausstellung der Künstlervereinigung RIIMFAXE, 16.8. bis 29.9., Thema POEM
BERLIN/Gerichtshöfe Die LANGE NACHT in den Gerichtshöfen in Berlin am 31. August von 18.00 bis 02.00 Uhr nachts.

Juli 2013
BERCHTESGADEN 05.07. bis 18.08., Partner-Ausstellung 'Der Süden im Norden, der Norden im Süden - 6 Oldenburger Künstler im Heimatmuseum Schloß Adelsheim in Berchtesgaden, (Katalog Stadtmuseum Oldenburg) Installation SCHATTENWEISS.
LEIPZIG, Ausstellung PANDORA - Bilder und Objekte, 04.07. bis 28.08. im Haus des Buches, Leipzig, (Dokumentation)

Februar 2013
DÜSSELDORF, DIE GROSSE Kunstausstellung, Düsseldorf bis 17. März 2013 (Katalog) www.diegrosse.de

Januar 2013
OLDENBURG 9.1. Buchvorstellung 'Gelbe Tapete - Monolog' in der Landesbibliothek in Oldenburg (Gelbe Tapete - Monolog, Bärbel Hische/Uta Fleischmann, ISBN: 978-3-89995-899-7, Verlag Isensee)
VECHTA Aufführung der SprechInstallation 'Gelbe Tapete - Monolog' in der Klosterkirche in Vechta am 20.1.